Girl in a Strange Land

Pünktlich zur Buchmesse erscheint morgen mein neuer Jugendroman "Girl in a Strange Land". Wie man am Cover leicht erkennen kann, hat er etwas mit "Boy in a White Room" zu tun, doch es ist keine Fortsetzung, sondern eine eigenständige Geschichte, die in derselben Welt spielt.

 

Im Mittelpunkt steht dementsprechend nicht Manuel, der Junge im weißen Raum, sondern die etwa gleich alte Sophia. Abgeschirmt von der Außenwelt wächst sie in einem abgelegenen Alpental auf, dessen streng religiöse Bewohner moderne Technik buchstäblich für Teufelszeug halten. Alle Menschen außerhalb des Tals kennt sie nur als die "Verlorenen", deren Seelen sich Satan in der "letzten Schlacht" holt.

 

Als ihre große Liebe Mirko eines Tages spurlos verschwindet, glaubt sie, dass er ebenfalls rettungslos verloren ist. Doch dann erhält sie eine seltsame Botschaft von ihm. Oder ist sie von Satan selbst? Nach langem Zögern beschließt sie, Mirko zu suchen, und verlässt das Tal. Staunend irrt sie durch eine verwirrende, fremdartige Welt, die ganz anders ist, als man es ihr erzählt hat ...

 

Ähnlich wie in "Boy in a White Room" geht es auch in diesem Buch um Lügen und Wahrheit, Illusion und Realität. Es ist ebenfalls ein Jugendbuch, das aber hoffentlich auch vielen Erwachsenen Vergnügen bereiten und sie zum Nachdenken anregen wird. Ich bin sehr gespannt auf die Meinung meiner Leserinnen und Leser!

 

"Girl in a Strange Land" gibt es natürlich überall im Buchhandel oder online bei Amazon, Thalia & Co.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Felix (Mittwoch, 17 Oktober 2018 18:46)

    Sehr geehrter Herr Olsberg,
    das klingt wieder nach einem sehr spannenden und vielleicht auch philosophischem Buch, welches ich mir sicherlich kaufen werde. Da ich allerdings gerade im Urlaub bin wird das denke ich noch eine Weile warten. Nichts desto trotz freue ich mich schon es zu lesen.

  • #2

    Karl Olsberg (Donnerstag, 18 Oktober 2018 15:10)

    @Felix: Vielen Dank! Ich wünsche Dir einen schönen Urlaub!

  • #3

    Marie (Samstag, 05 Januar 2019)

    Hallo Herr Olsberg,
    Ihr Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen. Die Art und Weise wie sie die Ereignisse beschreiben ist einfach mitreißend, sodass man das Buch garnicht mehr aus der Hand legen kann. Die Geschichte von Sophia und Mirko hat mich berührt, genauso wie die schreckliche Welt in der Paula und Ricky leben. Das ist der Grund, warum ich einwenig enttäuscht vom Ende des Buches war, denn der Leser fragt sich, was mit der Welt passiert. Versucht Ricky immernoch seinen Plan weiter zuführen? Schafft Madeira es, die Macht über die anderen Titanen zu übernehmen? Und wie ergeht es den Menschen im Stillachtal? Leben sie für immer abgeschirmt, ohne zu wissen was außerhalb geschieht? Ich hoffe Sie planen einen zweiten Teil zu schreiben, denn darüber würde ich mich sehr freuen.
    Lg Marie

  • #4

    Karl Olsberg (Montag, 07 Januar 2019 09:10)

    @Marie: Vielen Dank! Im Herbst wird der dritte Teil der Geschichte, "Boy in a Dead End", erscheinen. Allerdings ist dies keine Fortsetzung, sondern spielt zeitlich vor den beiden anderen Büchern. Das Stillachtal kommt aber auch darin vor. ;) Ob es irgendwann noch einen vierten Teil geben wird und was darin passiert, weiß ich noch nicht.