Es wird philosophisch!

Am 11. Oktober erscheint mein neuer Roman "Boy in a White Room" im Loewe Verlag.

 

Eingesperrt, ohne Erinnerung, erwacht Manuel in einem weißen Raum. Er weiß weder, wer er ist, noch, wie er hierher kam. Sein einziger Kontakt ist eine computergenerierte Stimme namens Alice, durch die er Zugriff auf das Internet hat. Stück für Stück erschließt sich Manuel online, was mit ihm passiert ist: Bei einem Entführungsversuch wurde er lebensgefährlich verletzt. Doch wie konnte er diesen Anschlag überleben? Ist das tatsächlich die Wahrheit? Und wer ist Manuel wirklich?

 

Wer sich bei dieser Kurzbeschreibung an den Anfang von "Würfelwelt" erinnert fühlt, dem sei gesagt, dass "Boy in a White Room" durchaus einige Parallelen zu meinem ersten Minecraft-Roman aufweist, aber natürlich eine eigenständige Geschichte ist.

 

Dies ist mein erstes Buch bei Loewe, und ich kann nur sagen, dass ich darüber sehr froh bin, denn die Zusammenarbeit mit dem Loewe-Team ist wirklich hervorragend.

 

Auch thematisch ist dieser Roman für mich etwas Neues. Im Vordergrund steht natürlich eine spannende Geschichte, die ich für Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen geschrieben habe. Aber hinter der Handlung verbergen sich philosophische Fragen, die mich schon mein ganzes Leben beschäftigen und in meinen Romanen immer wieder anklingen, die ich aber noch nie so auf die Spitze getrieben habe: Was ist Realität? Was können wir wissen? Wer sind wir?

 

Andreas Eschbach, für mich einer der besten deutschen Autoren von Spannungsromanen und von Anfang an ein großes Vorbild, hat das Buch vorab gelesen. Auf sein Feedback dazu bin ich so stolz, dass ich es über meinen Schreibtisch gehängt habe: „Nicht nur sagenhaft spannend, sondern auch mit philosophischem Tiefgang. Eins von den Büchern, an die man sich sein Leben lang erinnern wird."

 

Ich kann nur hoffen, dass die anderen Leser das ebenso sehen, und bin schon sehr gespannt, wie das Buch ankommen wird. Vorbestellen kann man es bereits, z.B. bei Thalia oder Amazon. Eine Leseprobe vom Loewe Verlag gibt es hier.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Marcus (Donnerstag, 31 August 2017 09:23)

    Hallo Herr Olsberg,
    ich habe "Mirror" und "Die Fährtenleserin" sehr gern gelesen. Auch das neue Buch klingt interessant. Gibts dafür eine Leseprobe?

    Beste Grüße
    Marcus Schenk

  • #2

    Loewe Verlag (Donnerstag, 31 August 2017 11:48)

    Hier gibt es eine Leseprobe zu "Boy in a White Room": http://www.loewe-verlag.de/titel-737-737/boy_in_a_white_room-8344/

  • #3

    Karl Olsberg (Donnerstag, 31 August 2017 11:53)

    @Loewe Verlag: Danke! Ich habe die Leseprobe direkt oben im Artikel (letzte Zeile) verlinkt, dann muss man nur draufklicken.

  • #4

    Heinrich (Freitag, 01 September 2017 02:55)

    [zitat]Andreas Eschbach, für mich einer der besten deutschen Autoren von Spannungsromanen[/zitat]
    Dieser Satz gilt für mich auch! Mit einer winzigen Änderung!

    Andreas Eschbach, für mich einer der beiden besten deutschen Autoren von Spannungsromanen.
    Der andere Autor (Karl Olsberg), hat wieder einen neuen Roman geschrieben. "Boy in a White Room".

    Ich bin sehr gespannt und freue mich, dass das Buch bald erscheint. An 9/11 denken wir mit Schrecken, auf 10/11 freuen wir uns!

    Gruß Heinrich

  • #5

    Karl Olsberg (Freitag, 01 September 2017 09:47)

    @Heinrich: Wow, das Kompliment muss ich erstmal verdauen! :)

  • #6

    Felix (Sonntag, 03 September 2017 14:11)

    Ich freue mich selbstverständlich wieder auf ein neues Buch von ihnen. "Würfelwelt" war meiner Meinung nach eines der besten Bücher. Die Beschreibung klingt jedenfalls sehr vielversprechend und daher werde ich den Termin gleich auf meinem Kalender notieren ;)

Jugendbücher (Auswahl)

Romane (Auswahl)